Berlin/Brandenburg

Beratung

Die kostenlose telefonische Erstberatung rund um das Thema Hochbegabung der DGhK Berlin-Brandeburg

Telefonische Erstberatung

Die telefonische Erstberatung steht Eltern und Pädagogen kostenlos zur Verfügung.

Bei einem Telefongespräch können wir nicht auf alle Fragen eingehen, sondern nur eine Kurzinformation geben. Die Erstberaterinnen haben selbst hochbegabte Kinder und arbeiten ehrenamtlich.

Ansprechpartnerinnen für die Beratung

Für die kostenlose telefonische Erstberatung rund um das Thema Hochbegabung stehen Ihnen zur Zeit folgende Ansprechpartnerinnen zur Verfügung:

Bettina Zydatiß

Bettina Zydatiß 2. Vorsitzende DGhK Berlin-Brandenburg

Kontakt: Wenn Sie mich telefonisch nicht erreichen, können Sie mir eine Sprachnachricht hinterlassen oder mir vorab ch rufe Sie dann gerne zurück.
Telefon: 030 - 785 94 02
Email: bettina.zydatiss (at) dghk-bb.de

Besondere Kompetenzen:

  • Eltern-, Schul- und Kitaberatung
  • Erziehungsberatung für besonders begabte Kinder
  • Doppeldiagnosen (ADHS, LRS)
  • Hospitationen
  • Fortbildung von Lehrern und Erziehern
  • Beratung auch auf Englisch oder Französisch

Weitere Angebote: Über die kostenlose telefonische Beratung für die DGhK hinaus auch professionelles Angebot siehe www.Berliner-Begabten-Beratung.de

Dr. Sabine Meister

Dr. Sabine Meister

 
Vorstand Regionalverein Berlin-Brandenburg, Beisitzerin Öffentlichkeitsarbeit

Kontakt: Bitte schicken Sie mir eine Email mit dem Betreff „Erstberatung/DGhK“.
Geben Sie Ihre Festnetz- und (optional:) Ihre Mobilfunknummer an, am besten mit der Angabe, zu welchen (Tages-)Zeiten Sie am besten zu erreichen sind.
Für den Fall, dass Sie mir vorab schildern möchten, worum es geht/welche Fragen Sie haben, bitte ich um eine sehr kurze Skizze (drei Sätze), die Angabe von Alter und Geschlecht sowie ggf. die Schule Ihres Kindes. Bitte nennen Sie in der Email nicht den Namen ihres Kindes und schicken Sie keinesfalls unaufgefordert Dokumente im Anhang mit.
Ich nehme Kontakt mit Ihnen auf.
Email:

Schwerpunkte:
  • Doppeldiagnosen (Hochbegabung und Asperger-Autismus,
  • Hochfunktionaler Autismus,
  • "Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung",
  • Lese-Rechtschreib-Schwäche u.a.)

Doppeldiagnosen: Für Eltern - und oft auch für Fachleute - ist das Erkennen einer Doppeldiagnose aufgrund der Symptomvielfalt, sich überlagernder oder widersprechender Symptome und möglicher Symptomkompensation sehr schwierig. Ist die Diagnostik abgeschlossen, stellt sich die Frage nach der individuellen – schulischen und außerschulischen – Förderung der Kinder.

Eine gute Einführung bietet folgende Ausgabe der  Zeitschrift der DGhK:
Labyrinth 2012, Heft 3 (Nr. 113),Doppelt anders“.

Weitere Angebote

Beratungsstellen, die sich auf Hochbegabung spezialisiert haben, sind regional und bundesweit im Fachportal Hochbegabung der Karg-Stiftung zu finden.

 

Letzte Aktualisierung: 08.12.2017