Niedersachsen/Bremen

Betreuerausbildung

Vom „Betreuten“ zum „Betreuer“!

In Kooperation mit Mensa bieten wir für interessierte Jugendliche ab 16 Jahren die Möglichkeit, sich zum Jugendbetreuer ausbilden zu lassen. Die komplette Juleica (Jugend-Leiter-Card) können wir (noch) nicht anbieten, deshalb haben wir eine Kurzform an nur einem Wochenende ausgearbeitet. Dies fand erstmals vom 31.10. bis 2.11.2014 statt.

Ziel: vom „Betreuten“ zum „Betreuer“!

Unsere Aktiven im Verein sind hier besonders gefragt: Wo seht ihr im Verein Jugendliche, die sich einbringen können? Manche von ihnen haben Kinder in dem Alter oder kennen Mitgliedsfamilien mit solchen Jugendlichen. Einige sind bereits sozial engagiert, andere haben vielleicht noch nicht die richtige Gruppe gefunden.

Hier möchten wir als RV besonders aktiv werden: Wie ist es, hochbegabt zu sein? Was ist anders, auch im sozialen Miteinander? Hochbegabt heißt nicht unsozial!

Bisher wird die Betreuerausbildung als Jugend-Leiter-Card oft von Sportvereinen oder Kirchengemeinden angeboten, die den Fokus eben in ihre Richtung setzen können. Wir wollen unseren eigenen Fokus angeben können: eine Gruppe, in der es normal ist, hochbegabt zu sein!

Was in Schleswig-Holstein im schulischen Umfeld mit „Schülerpaten“ umgesetzt wird (mit viel Unterstützung der Landesregierung), wollen wir im außerschulischen Bereich anfangen:

„Vielleicht kann ich dich besser verstehen, denn ich bin auch hochbegabt und war mal in deinem Alter“.

Wir brauchen diese Jugendlichen: Sie sind die Aktiven von morgen! Wir brauchen sie als Unterstützung bei Großveranstaltungen wie unserem Symposium, wir brauchen sie als Begleitung bei Freizeiten wie dem Mütter-Töchter-Wochenende oder in Germershausen und wir brauchen sie auch mit ihren Ideen vor Ort.
Wer gesehen hat, wie glücklich ein 5-Jähriger mit einem 15-Jährigen spielt, wie eine 16-Jährige mit einer 12-Jährigen die Köpfe zusammensteckt, der versteht vielleicht, was ich meine: Hier gewinnen immer zwei!

Es geht darum, anders auf unsere Jugendlichen zuzugehen.

Hochbegabt sein heißt nicht „Geh weg, du bist anders!“, es heißt „Komm zu uns, wir sind alle anders!“

Mit Mensa haben wir einen starken Partner gefunden, um unsere Idee umzusetzen.

Wir bieten es für die Jugendlichen kostenlos an – finanziert wurde es komplett über Spenden. 

Jetzt brauchen wir unsere Jugendlichen.

Schaut euch um, sprecht sie an und ladet sie ein. Besser heute als morgen.

Sprecht uns an, wenn es Fragen dazu gibt: der Vorstand, vorstand@dghk-nds-hb.de